Winterpause!

Mit dem Spielausfall gegen das Tabellenschlusslicht SV Welbsleben endet für unsere Kickers eine ordentliche Kreisoberliga-Hinrunde. Man überwintert mit 20 Punkten auf dem sechsten Tabellenrang, stellt derzeit mit lediglich 14 Gegentreffern die beste Defensive der Liga und hat mit 22 erzielten Toren ein positives Torverhältnis von +8. Dabei könnte man bei erfolgreichem Absolvieren der Nachholpartie noch auf den dritten/vierten Rang vorrutschen (Termin ist noch nicht bekannt). 

In den bisherigen 12 Partien kamen insgesamt 24 Spieler zum Einsatz. Einen Akteur, der keine einzige Spielminute verpasst hat, gibt es indes nicht. Einzig Pit Froeschen und Patrick Leich standen bei allen Spielen auf dem Platz.


Spielabsage!

 

Aufgrund der Platzbedingungen fällt das Auswärtsspiel unserer Kickers beim SV Welbsleben aus! 


SV Eintracht Kreisfeld - TSV Kickers Gonnatal 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 Paper (62.), 0:2 P.Leich (80.), 1:2 Pechara (83., FE)

Mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen machten sich unsere Kickers am Samstag auf die Reise zum ungeschlagenen Spitzenreiter SV Einracht Kreisfeld, hatte man doch schließlich aus den vergangenen fünf Partien vier Siege eingefahren. Für dieses Spitzenspiel standen dem Trainergespann Fuhrmann/Strahl ganze 15 Akteure zur Verfügung. Hinzu kam eine beachtliche Kickers-Delegation neben dem Platz, die unser Team während des Spiels lautstark unterstützte. In der Startaufstellung änderte sich im Vergleich zur Vorwoche wenig: Christian Lenneper kehrte zurück ins Aufgebot und auf die Libero-Position. Ersatz-Libero Matthias Steyer rotierte zurück ins Mittelfeld, wodurch Bastian Gaensewich zunächst auf der Bank Platz nahm.

Die 50 anwesenden Zuschauer erlebten eine verhaltene Anfangsphase. Unsere Kickers waren zunächst vornehmlich auf eine sichere Defensiv-Arbeit bedacht. Die Gastgeber hingegen suchten auf schwierigem Geläuf früh den Weg in die Offensive. Dabei war das treffsichere Offensiv-Duo Kemnitz (6 Tore) und Pechara (7 Tore) jedoch gut bei Christian Grumbach und Pit Froeschen aufgehoben.


TSV Kickers Gonnatal - FC Hettstedt 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Soyk (64.)

Zum letzten Heimspiel der Hinrunde empfingen unsere Kickers den FC Hettstedt in Pölsfeld. Nach dem 2:1 Auswärtserfolg beim Spitzenreiter aus Kreisfeld, stand also unmittelbar das nächste Topspiel auf dem Programm, welches man erfolgreich gestalten wollte. Personell gab es für das Trainergespann nicht wirklich etwas zu ändern. Einzig der gelb-gesperrte Matthias Steyer fehlte. Für ihn rückte Denny Krüger in die Startformation.

Die Gäste aus der Kupferstadt waren in der Anfangsphase sichtlich bemüht die Spielkontrolle zu übernehmen und über ihren Top-Stürmer Alkabib, der von Pit Froeschen bewacht wurde, zu Torgefahr zu kommen. Wirklich gefährliche Torraumszenen blieben zunächst auf beiden Seiten allerdings Mangelware. Unter anderem ist dies auch den schwierigen Bodenbedingungen zu verschulden.


SV Romonta Stedten II - TSV Kickers Gonnatal 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Dittmann (82.)

Bereits am Samstagmittag bot sich für unsere Kickers die Gelegenheit den 4:0 Erfolg der Vorwoche zu bestätigen und in der Tabelle weiter nach oben zu klettern. Denn schon um 11:30 trat man bei der Landesliga-Reserve des SV Romonta Stedten an. In der Vorsaison trennte man sich mit einem 4:3 Heimsieg, und einer deftigen 0:4 Auswärtsniederlage von unserem Gegner. Man hatte also noch etwas gut zu machen. Für dieses Unterfangen standen allerdings, neben den bisherigen Langzeit-Abstinenten, zudem auch Kevin Lenzewski (Rippenbruch) und Christian Lenneper (Arbeit) nicht zur Verfügung. So fanden sich zum ersten Mal in dieser Saison Matthias Steyer auf der Libero-Position und Christian Hellmuth auf der Rechtsverteidiger-Position wieder. Zudem stand im Vergleich zur Vorwoche Enes Beganovic wieder in der Startaufstellung. Auf einem perfekten Geläuf bot sich den lediglich 10 anwesenden Zuschauern eine verhaltene Anfangsphase.